google.com translate english

     
Es befinden sich 0 Artikel in Deinem Warenkorb 

  
  
  
  
  
  
  
  
  
  



The Devils Right Hand Store
Rebel Records
Taubenstraße 35
03046 Cottbus

Aktuelle Öffnungszeiten:
Montag: 12:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 14:00 - 18:00 Uhr
Sonnabend: 12:00 - 14:00 Uhr




Lesestoff
Bewährungshelfer Nr.27
Sensationell…könnte man jetzt meinen, denn: ER ist wieder da! Schon wieder! Aber ….wer ist ER? Der neue Bewährungshelfer!! Die Redax hat fleißig an dem neuen Heftchen gebastelt und rausgekommen sind 64 Seiten vollgepackt mit Interviews von Cotzbrocken ( 1. Interview nach 36 Jahren! Es gibt viel interessantes zu berichten aus der guten alten Zeit, z.B. über Egold / Rock o Rama ), Anti Social Skinheadclub, Kotten, Noie Zeit und dem Specktakuleer! Dazu der zweite Teil der BWH-Historie sowie viel hirnloses und verwirrendes Geschreibsel der Redax. Gast – schreiber/zeichner sucht ihr vergeblich – das bewährte Team Bussi/Jörn hat sich für diese Ausgabe eine Auszeit genommen. Es gibt noch ne nette Geschichte über ein „Tote Hosen" – Konzert aus den 80gern, einige Besprechungen und ein wie immer chaotisches Layout. Was will man mehr? Kaufen….oder das Geld sinnvoll investieren! In Bier zum Beispiel! Das ganze ist limitiert auf 235 Stück, handnummeriert.
Preis 4,00 €

Buch Ian Stuart - Der Rock-Rebell
Der Lebensweg und der Kampf des Ian Stuart Donaldson wird hier, so gut wie möglich beschrieben. Für mich eins der besten Werke, über Ian Stuart.

148 Seiten und sehr viele Bilder!


Noch einmal eine Handvoll reinbekommen!
Preis 16,50 €

BUCH Kosiek, Rolf: Völker statt One World
Das Volk im Spiegel der Wissenschaft
192 Seiten
Paperback
ISBN-13: 978-3-87847-177-6

Kurztext:

Pluralismus, Umwelteinfluß – unsere Soziologen und Politologen. Daß es tiefer und nachhaltiger wirkende Kräfte gibt, die die Menschheit gliedern, wollen sie vergessen machen, betrachten es fast als Verrat, davon zu wissen. Die historische Praxis wie die modernen Wissenschaften unterstreichen die Bedeutung des Volkes als biologische, kulturelle und geschichtliche Lebensgemeinschaft auch im technischen Zeitalter.
Preis 12,70 €

BUCH Schröcke, Helmut (Hg.): Die Vorgeschichte des deutschen Volkes - Neu und Erweitert!
Indogermanen – Germanen – ›Slawen‹
936 Seiten (früher 816 Seiten)
gebunden
Leinen
474 s/w- und 30 farb. Abbildungen
ISBN 978-3-89180-146-8
Überarbeitete und stark erweiterte Neuauflage

Kurztext:


In diesem Werk zu 7000 Jahren der Ur- und Frühgeschichte Deutschlands behandelt Helmut Schröcke die Entstehung und Entwicklung der Indogermanen, Germanen, der deutschen Stämme und der Slawen, ihre Kultur, Wirtschafts- und Siedlungsgeschichte und Kunst nach der wissenschaftlichen Originalliteratur bis 1000 n. d. Zt. Das deutsche Volk ist das einzige große Volk der gesamten indogermanischen Völkerfamilie, das bis heute überlebte. Um ein Drittel erweiterte Neuauflage des 2003 unter demselben Titel erschienenen Buches.
Preis 39,90 €

BUCH Strauchwald, Gerhard (Hrsg.): Das Regiment "Falke"
Produktbeschreibung
Als der Endkampf um das Reich tobte, ging es auch darum, so vielen flüchtenden Zivilisten wie möglich das Leben zu retten. Als letztes Regiment der Waffen-SS wurde das SS-Regiment zur besonderen Verwendung (z. b. V.) „Fuchsbau" aufgestellt, das später in SS-Freiwilligen-Panzergrenadier-Regiment „Falke" umbenannt wurde. Im April 1945 wurde es unter der Führung von Obersturmbannführer Erich Rosenbusch als Armeereserve der 9. Armee, die an der Oderfront stand, im Raum Frankfurt/Oder eingesetzt. Die auch im Kessel von Halbe kämpfende Einheit bestand aus erfahrenem Rahmenpersonal und blutjungen Grenadieren.

In diesem mit zahlreichen Abbildungen, Zeichnungen und einigen Dokumenten versehenen Buch berichten einige der wenigen Überlebenden des Regimentes, Mannschaftsdienstgrade und Offiziere, von den schweren Kämpfen, die im Frühjahr 1945 in Brandenburg tobten. Mit dem Mut der Verzweiflung stemmten sich die frisch ausgebildeten Freiwilligen gegen den an Mensch und Material haushoch überlegenen sowjetischen Gegner.

198 S., mit zahlreichen s/w-Abbildungen, Zeichnungen und Dokumenten, Festeinband, gebunden, gedruckt auf edlem Bilderdruckpapier
Preis 18,50 €

BUCH: IAN STUART – Erinnerungen
Erschienen bei PC Records / Neues Buch aus der Feder von Mark Green. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es um Ian Stuart Donaldson, Frontmann der Band Skrewdriver und europäischer Nationalist aus tiefsten Herzen. Pünktlich zum 14. Todestag ist nun dieses Buch bei uns erschienen. In diesem 210seitigen Buch hat Mark Green sich persönlich auf den Weg gemacht, um alte Weggefährten Ians zu treffen und zu ihm zu befragen. Raus gekommen ist ein absolutes Glanzstück der Geschichte dieses Mannes. Es wurden Leute rund um den weißen Globus befragt, u.a. Leute wie seine Ex Verlobte Diane, ein Störkraft Mitglied, Joseph Pearce, Jonesy von English Rose, Stigger, Ken von Brutal Attack, etliche Ex Mitglieder (die zeigen das Skrewdriver eine wahre Multi Kulti Band waren! ;-)) und viele mehr. Die Antworten sind extrem persönlich und man merkt förmlich, welchen Stellenwert Ian und Skrewdriver damals hatten. Dazu kommen unzählige unveröffentlichte und persönliche Fotos der Befragten und so manch interessanter Zeitungsbericht. Ein Meilenstein für eine große Band und eine noch größere Persönlichkeit! Für jeden Skrewdriver Anhänger und Fan ein Pflichtkauf! (Zitat PC Rec.)
Preis 15,00 €

Busch, A. K.: Blutzeugen
3. erweiterte Auflage!

Als Blutzeugen der Bewegung wurden im Dritten Reich regional und überregional des weltanschaulichen Kampfes geehrt. Trotzdem sind nur wenige Namen und Lebensbilder dieser Männer und Frauen bekannt. Die NS-Heldenverehrung konzentrierte sich seit Kriegsbeginn auf die gefallenen und hochdekorierten Soldaten der Wehrmacht. Gefallene Parteisoldaten erschossen, traten hingegen zurück und gerieten nach 1945 nahezu in Vergessenheit.

Wer mehr als nur Namen über diese Gefallenen der Bewegung erfahren will, stößt meist ins Leere oder auf sehr begrenztes Material. Horst Wessel, Albert Leo Schlageter und Herbert Norkus sind Ausnahmen. Erstmalig seit 1939 beschäftigt sich ein Autor mit den Lebens- und Todesumständen von SA- und SS-Männern ebenso wie mit den einundzwanzig Gefallenen der Hitlerjugend bis zum 31.1.1933.

Chronologisch zählt das reich bebilderte Buch über 220 Namen auf und beschreibt die Zustände am Rande eines Bürgerkrieges. Ferner ermöglicht eine räumliche Zuordnung jedem Leser, auf den ersten Blick nicht nur die Schwerpunkte der Auseinandersetzung zu erkennen, sondern auch die regionalen Vorkämpfer der NS-Bewegung ausfindig zu machen. Neben den vorliegenden Veröffentlichungen bis 1945 hat Andree-Klaus Busch Gerichtsakten, Polizei- und Presseberichte ebenso ausgewertet wie Gespräche mit Angehörigen.

Das Buch will keine kriminalistisch-wissenschaftliche Aufarbeitung sein oder minuziös juristische Feinheiten beleuchten. Der Autor stellt vielmehr wertfrei die bürgerkriegsähnlichen Zustände zwischen dem Jahr 1923 mit den ersten Toten und den politischen Mordopfern in Berlin und Lübeck 1933 anhand von Einzelschicksalen dar.

Teilweise zeigt der Autor bisher seltene bis unveröffentlichte Bilder, die Tatorte bis hin zu Straße und Hausnummer auf. Ferner ermöglicht er dem Uniformkundler eine Zuordnung zahlreicher Ehrennamen von SA- und SS-Einheiten.

620 S., mit zahlr. s/w-Abb., Fotografien, Presse- und Dokumentenfaksimiles-Druck, Großformat
Preis 59,90 €

Der Aktivist - 02/2012 - Heft
Wieder 40 Seiten jung, frech und radikal in Farbe!

Neben dem Leitthema "Gender Mainstream" befassen wir uns mit Themen, wie:



Rebellion der Muttersöhnchen
Er? Sie? ES!
Radikal und trotzdem Pop?
Auf Deutsch Herz und Seele berühren
Aber es muss doch möglich sein, darüber zu singen!
Hoffnungsschimmer für die Kämpfenden
Kultur, Gemeinschaft, Lebensfreude
Wie hältst Du‘s mit Israel?
u.v.m....
Preis 3,00 €

Der Travelnazi #1
Der Travelnazi ist da! Seit Jahren treibt sich ein umtriebiger Haufen unerzogener Halunken in allen Ecken dieser Welt umher, um bei Wein, Weibern und Gesang allerhand abenteuerlicher Geschichten zu erleben. In bester Tradition berühmter Wegelagerer bringen Sie nun ihre Abenteuer zu Papier. Locker, flockig, mit einer ganz eigenen Note an Humor und vielleicht auch nicht immer ganz ernst gemeint, kommt hiermit die erste Ausgabe des Reisemagazin für den erlebnisorientierten „Ewiggestrigen“. Mit allem weiteren werdet Ihr beim schmökern konfrontiert. Viel Spaß!

Inhalt:
- Vorwort
- Halloweenfeier mit unerwartetem Besuch
- CD-Besprechungen
- Memorial Konzertbericht 2007
- St.Patty´s Day 2008 Erlebnisbericht
- Konzertbericht Lausitz 2009
- Fotoseite
- Neuigkeiten & Halbwahrheiten
- The Order Teil I
- Konzertbericht Kentucky Schreit F.

Interviews:
- White Wash ( US )
- Attack ( US )
- Deathfeud ( D )
- White Resistance ( D )

Aufmachung: Cover in Farbe & Inhalt in s/w, DIN A4
Seitenzahl: 44
Erscheinungsjahr: 2010

Preis 4,00 €

Erlewein: Von der Waffen-SS zur Fremdenlegion
Hans-Karl Erlewein wurde am 9. Juli 1922 in Tettnang geboren und meldete sich bei Kriegsbeginn 1939 sofort freiwillig zur Waffen-SS. Da er jedoch erst seine kaufmännische Ausbildung absolvieren sollte, folgte erst am 15. April 1941 die Einberufung zur 2. /SS-Totenkopf-Nachrichten-Ersatz-Abteilung in Nürnberg. Nach einer viermonatigen Ausbildung wurde er am 20. August 1941 zur 1. /SS-Infanterie-Regiment (mot.) „Westland" - SS-Division „Wiking" - abkommandiert, die im Raum des Brückenkopfes Dnjepropetrowsk lag.

Mitte Dezember 1941 erlitt er wie viele andere Erfrierungen an den Händen und Füßen und kam zunächst in Reserve-Lazarette. Ende März 1942 wurde er als „genesen" zum SS-Infanterie-Ausbildungs- und Ersatz-Bataillon „Westland" nach Klagenfurt abkommandiert. Von dort folgte am 10. April 1942 die Abstellung zu seiner Fronteinheit, die inzwischen am Mius lag. Bei den schweren Kämpfen um Malgobek wurde er am 29. September 1942 früh kurz nach 8 Uhr durch einen Infanteriegeschoß-Durchschuss der linken Schulter verwundet.

Nach verschiedenen Lazarettaufenthalten folgte am 26. November 1942 die Kommandierung zum Ersatz-Truppenteil nach Klagenfurt. Nach acht sehr ruhigen Monaten wurde er zum 28. Juli 1943 zum Truppenübungsplatz Grafenwöhr abestellt, auf dem das III. (germanische) SS-Panzer-Korps gebildet werden sollte. Ab 11. August 1943 gehörte er der 2. Kompanie der SS-Panzer-Aufklärungs-Abteilung 11 „Nordland" unter SS-Obersturmführer Heinrich Heckmüller an.

Am 8. Februar 1944 verunglückte er schwer auf einer Meldefahrt mit dem Beiwagenkrad und verblieb bis zum Kriegsende in Lazarettbehandlung.
Bei Kriegsende in seiner Heimatstadt denunziert, folgte die französische Kriegsgefangenschaft, aus der er sich im Juli 1945 zur französischen Fremdenlegion meldete.

115 Seiten, mit zahlreichen s/w-Abb. (darunter 37 Fotos), Dokumenten, einigen Karten und Skizzen, Druck: Textteil auf Bilderdruckpapier, Verarbeitung: Festeinband mit Fadenheftung, Format: 148 x 210 mm (DIN A 5)
Preis 17,80 €

Fanzine Feindkontakt #9
Back with a fucking Bang würd ich mal sagen!

Da ist sie, die neunte Nummer des FeindKontakt Fanzines. Diesmal mit Punkfront, Haircut und Bigge vom Skinhouse Menfis im Gespräch. Dazu gibts wieder ne Armeelektüre, diesmal mit witzigen Anekdoten von Herrn G. Kriegsberichter, Kraftakt und Busty Idiots stellen sich noch vor, MAZ vom Stolz+ Stil lässt seine Gedanken zum Thema Grauzone abschweifen, man berichtet über Ausflüge nach Prag und wie man mit zerschossenen Autos wiederkam und über Superyob in Weimar. Desweiteren gibts den Englandausflug des Stolz+ Stil`s in Wort und Bild präsentiert, man war zum Winterspelling mit Enhärjarna, Völung Smed und Heidrun in Schweden und besuchte nicht nur Magdeburg zum Soligig von Punkfront, sondern auch Uelzen zum Tanzabend mit Les Vilains, Faustrecht, Short Cropped usw. Das Frankenland wurde auch noch mit Ohne Worte in Beschlag genommen und es trieb doch tatsächlich jemanden aufs ISD nach Schweden. Dazu gesellt sich noch ein Bericht, von einem Konzert mit den Roials, was so leider nicht statt fand, da man kurzerhand Stadtverbot bekam und man besuchte die "Wir sind wieder da!" Feier vom Skinhouse Menfis! Achja, der Schutzumschlag und das Limit von 250 Stück darf natürlich nicht fehlen!
Preis 3,00 €

Fanzine Feindkontakt / Viva Saxonia - Waffenbrüder
Gemeinschaftswerk auf 112 Seiten im A4-Format der beiden sächsischen Glatzenhefte „Feindkontakt“ und „Viva Saxonia“, welche für dieses Heft in einer Doppelausgabe unter dem Banner der "Waffenbrüder - treu und fest zusammen stehen". Zu lesen bekommt ihr eine gesunde Mischung aus Musik, Geschichte, Politik und Lebensart vom Kampf unseres Volkes und des europäischen Kulturkreises um seine Freiheit und seine Rechte. *** Zum Inhalt: *** 10 Interviews mit nationalen sowie internationalen Oi!, RAC & Punkrock Bands wie: Kommando Skin, Smart Violence, Roials, Bombecks, Noie Zeit, Short Cropped, Orgullo Sur, Offensive Weapon, Spirit Of The Patriot & The London Diehards Bandvorstellungen von den beiden deutschen RAC Kapellen: Backyard Vigilantes & Überzeugungstäter Vogtland Tonnen an RAC, Oi! & Punkrock Konzertberichten aus allen Herrenländern Massig an Musik-, Heft- & Buchbesprechungen Gewinnspiel - „Oi! das Bilderrätsel“ - die 3. Runde! Dazu gesellen sich zahlreiche historische sowie politische Artikel z.B. über: - Aufbruch zur Freiheit - 200 Jahre Befreiungskriege von 1813/14 - 200 Jahre Eisernes Kreuz – Ein Deutsches Nationalsymbol - 60 Jahre Volksaufstand unter Schwarz-Rot-Gold, 17. Juni 1953 - Titelseitenterror ... Presseberichte über die Skinheadszene der wilden 80´er Das alles wird von mehreren Schreiberlingen in einem locker-flockig und informativen Schreibstil vorgetragen sowie mit unzähligen Fotos versehen. Viel Spaß also mit dem Heft eurer hervorragenden Wahl!
Preis 8,00 €

Fanzine Feindkontakt Nr.11
Interviews mit Condemned 84, Argy Bargy und Vicious Rumours. Dazu noch Bandvorstellungen von Legion der Vergeltung, Smart Violence, Drugsmokkel, On Trial, Bullet Kings und The Morons. Um das Ganze abzurunden wird die Reihe „Frei Gesprochen“ weitergeführt, diesmal ist das Thema der Verfall der deutschen Sprache. Konzerte besuchte man natürlich auch nicht wenig, so dass hier auch über die European Skinheadparty, das Kuggnäs, den letzten Gig von Les Vilains im Moloko, dem Saxonian Summer Skinday sowie der 11. Streetkidsparty und dem zweiten Bootboys are back in der tschechischen Republik sowie I.C.1 in der Slowakei. Diesmal also ein sehr internationales Heft, allerdings in geringer Auflage.
Preis 3,00 €

For the Love of Oi - Nr. 8 Fanzine
Es ist soweit! Die mittlerweile 8te Ausgabe der hessischen Skinheadlektüre ist zu haben! Nie weg gewesen und dennoch "back with a bang" mit folgenden Inhalten:
- Interviews mit ENDSTUFE, Komakolonne, Close Shave, Scharmützel und Verboten/Immer und Ewig Magazin...
- Bandvorstellungen gibts von Overdressed, Skinflints, Iron Voices, Vorsicht Stufe, Combat BC und dem Razorblade Nightmare Fanzine...
- Skinhead-Klassiker Teil 6 mit Johny (Paranoia), Klatscher (Schusterjungs), Uhl (DIM), Bernd (G.OI!.R), Meik (MF-Zine) und dem Bewährungshelfer...
- Bussi Bizarr war "on the streets" und brachte wieder seine kuriosen Gedankengänge zu Papier...
- Gastbeiträge sind diesmal beide von Stefan (Kotten) ... Hier gibts wieder einen Erlebnisbericht zum Thema Fussball und ein Frage-Antwort-Spielchen mit Ressiduo aus Kolumbien...
- Rubrik "Wieso? Weshalb? Warum?" wird fortgesetzt...
- Kraft durch Froide "History" ...
- Comics und Zeitungsartikel...
- Umfrage Top 5 in 2017! Aufgestellt von Label/Band und Zinekollegen...
- Allerlei Zine & Musikreviews plus Konzertberichte nicht zu vergessen...
Fette 104 Seiten (!!!) prall gefüllt mit dem besten aus Oi! & RAC der alten Schule!
Kommt diesmal im dickeren FARBIG gedruckten Umschlag... Lasst die Fetzen fliegen... Auch auf dem Scheißhaus! Man trinkt sich! Oi! Oi! Oi!
Preis 5,00 €

Franz, Rüdiger W. A.: Die Ritterkreuzträger der SS- Divison „Wiking“ Bd. 1
Das vorliegende Buch soll auf eine andere Art als sonstige Bücher zu diesem Thema dem Leser die Männer und ihre Taten näherbringen. Bilder können, besser als jede Beschreibung, authentisch die Freuden, Leiden, Strapazen, Erfolge und Niederlagen der Soldaten verdeutlichen. Gesichter, Mimik und Gesten sollen sprechen.

Nicht nur schöne Fotos strahlender dekorierter Helden werden gezeigt, sondern auch das Elend und Grauen des Krieges, der tägliche Überlebenskampf.

Das Buch erhebt weder Anspruch auf Vollständigkeit noch den einer wissenschaftlichen Arbeit. Es soll ein leicht zu lesendes Informationsmittel über die Ritterkreuzträger der SS-Panzergrenadier- Division „Wiking" in den Jahren 1942/43 sein. Weitere Bände über den Zeitraum 1943 bis 1945 werden demnächst in chronologischer Reihenfolge erscheinen.

Damit die Bücher in ihrem Umfang nicht unhandlich sind, kann in jedem Band nur eine begrenzte Anzahl Ritterkreuzträger beschrieben werden. Die Fülle des Materials würde sonst den gesetzten Rahmen sprengen.

Die Division „Wiking" verkörperte mit ihren Freiwilligen aus vielen Ländern Europas, vereint im Kampf gegen den Bolschewismus, die erste europäische Truppe unter deutschem Kommando.

Der Leser soll sich anhand der Berichte und Fotos ein eigenes Bild der allgemeinen militärischen Situation sowie von den Männern und ihrem Kampf machen. Diese jungen Europäer gaben im treuen Glauben an eine gerechte Sache, dem Kampf gegen den Bolschewismus und für die Freiheit ihres Vaterlandes, das letzte, was sie zu geben hatten, nämlich ihr Leben.

335 Seiten, mit zahlreichen s/w-Abb. (darunter 235 Fotos), Dokumenten, Faksimiles; Originalleinen in Feldgrau, Fadenheftung, Silberprägung auf Titel und Buchrücken, Schutzumschlag, Lesebändchen, 130 g/qm Bilderdruckpapier, Großformat DIN A 4
Preis 44,80 €

Seite [1] 2



    

Jetzt Rundbrief abonnieren  
und immer auf dem Laufenden bleiben!  


   
  Copyright 2007 Rebel-Records